Zwei Personen diskutieren über ein Dokument

Auf Grundlage des Präventions­gesetzes werden fortlaufend Bundes­rahmen­empfehlungen entwickelt. Anhand dieser Empfehlungen setzten die einzelnen Länder den §20a SGB V in Form von Landes­rahmen­vereinbarungen um. Die Landes­rahmen­vereinbarung Prävention Bayern (LRV) wurde am 26. Juni 2017 von der Gesundheits­ministerin Melanie Huml sowie den Spitzen­vertretern der Sozial­versicherungs­träger unterzeichnet.

Die LRV ist ein gemeinsames Abkommen folgender Akteure:

  • Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
  • Gesetzliche Krankenversicherung
  • Deutsche Rentenversicherung
  • Gesetzliche Unfallversicherung
  • Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit
  • Bayerischer Städtetag

Im Zuge der LRV wurde im September 2017 die Geschäfts­stelle LRV ein­gerichtet. Sie fördert Maßnahmen zur Gesundheits­förderung und Prävention für sozial benachteiligte, vulnerable Zielgruppen in nicht­betrieblichen Lebens­welten. Ziel ist es, die gesund­heitliche Chancen­gleichheit in Bayern zu verbessern.

Die neu eingerichtete Geschäfts­stelle LRV hat ihren Sitz in der Landes­zentrale für Gesundheit in Bayern e.V. (LZG). Sie wird durch die Bundes­zentrale für gesundheit­liche Aufklärung (BZgA) gefördert und im Auftrag und mit Mitteln der gesetzlichen Kranken­kassen finanziert.

Die Geschäfts­stelle LRV übernimmt unter anderem folgende Aufgaben:

  • Beratung von Antragstellern/innen zur Gestaltung gesundheits­förderlicher Lebenswelten
  • Information zu Förder- und Antrags­kriterien sowie zum Antragsverfahren
  • Entgegennahme von Anträgen
  • Prüfen der Anträge auf kassen­übergreifende Förder­möglichkeiten
  • Unterstützung des Steuerungs­gremiums LRV bei Förder­entscheidungen
  • Verwaltung des Förderverfahrens
  • Betreuung geförderter Projekte

Interessenten können Förder­anträge über ein kassen­übergreifendes Antrags­formular stellen.

Zur Antragstellung