Kurzporträt

Der Agenturbezirk Würzburg liegt im Herzen Unterfrankens, welcher der  nordwestlichste Regierungsbezirk des Freistaates Bayern ist. Er grenzt im Westen an Baden-Württemberg und umfasst die Landkreise Würzburg, Main-Spessart und Kitzingen sowie die Stadt Würzburg, die auch Regierungssitz ist. Im Agenturbezirk wohnen rund eine halbe Million Menschen von denen rund 210.000 sozialversicherungspflichtig beschäftigt sind (Stand November 2020). Die Gesamtfläche erstreckt sich auf 3.062 km². Mit einer Bevölkerungsdichte von 165 Einwohnerinnen und Einwohnern pro km² ist die Region eher ländlich geprägt.

Würzburg ist ein attraktiver Wissenschaftsstandort mit Universität, Musikhochschule und Hochschule für Angewandte Wissenschaften (Fachhochschule), klassischer Verwaltungssitz und verkehrstechnisch gut angebunden. Zu den bedeutenden Arbeitgebern zählen die Universität (einschließlich des Klinikums), die Stadt Würzburg, die beiden Kirchen mit ihren Sozialwerken sowie Bosch Rexroth in Lohr oder Knauf in Iphofen.

Die Region verfügt in der Summe über einen ausgewogenen Branchenmix, sodass sich konjunkturelle Schwankungen auf den Realmärkten nur gedämpft am hiesigen Arbeitsmarkt widerspiegeln. Strukturbestimmende Wirtschaftszweige sind der Dienstleistungssektor, der Maschinenbau, Elektrotechnik und Automotive. Im Dienstleistungsbereich arbeiten mehr als zwei Drittel (69 %) aller Beschäftigten. Insbesondere die Stadt Würzburg bietet hier ein großes Angebot. Im Produktionsbereich – Schwerpunkt ist hier der Landkreis Main-Spessart – sind ein knappes Drittel (31 %) aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten tätig (Stand November 2020).

GKV – Bündnis für Gesundheit

Gefördert durch die BZgA im Auftrag und mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen nach § 20a SGB V

GKV Spitzenverband
AOK – Die Gesundheitskasse
BKK Dachverband
IKK
SVLFG
Knappschaft
vdek – Die Ersatzkassen