Seit dem Jahr 2013 musste sich die Landes­zentrale für Gesundheit in Bayern e. V. (LZG) einem grund­legenden Struktur­wandel unterziehen, da das Staats­ministerium für Gesundheit seine bisherige Förderung drastisch abgebaut hatte. Große Teile der originären LZG-Aufgaben gingen an das Landesamt für Gesundheit über. Deshalb steht die LZG nun vor der Heraus­forderung sich neue Aufgaben und inhaltliche Schwer­punkte zu setzen. Die Zukunfts­werkstatt mit 20 Vertretern der Mitglieds­verbände war der Auftakt dazu. Einerseits sollten dort die Arbeits­schwer­punkte und -ziele mit den Mitgliedern neu justiert werden. Andererseits sollte sich auch zeigen, wie groß die Unterstützung der LZG bei ihren Mitgliedsverbänden ist.

Erstes Fazit aus der Zukunfts­werkstatt

In jedem Fall sieht sich die Landeszentrale für Gesundheit als unabhängiger Ideengeber im Gesundheits­wesen – eine Unabhängigkeit, die erhalten bleiben muss. Auf Basis einer Umfrage bei den LZG-Mitglieds­verbänden wurden vier Themen für die gemeinsame Diskussion fokussiert:

  • Gesundheits­versorgung älterer Menschen
  • Gesundheits­belastungen und -ressourcen am Arbeits­platz
  • Patienten­beratung und Patienten­information
  • Potenziale struktur­politischer Gesundheits­förderung und Prävention

Zu jedem Thema gab es einen Impulsvortrag. Anschließend tauschten sich die Teilnehmer in interaktiven Diskussions­runden aus.

Die Referenten Peter Friemelt, Ruth Reichenbach, Stefan Pohlmann und David Klemperer gaben den Teilnehmern diverse Themen und Ideen mit auf den Weg. In der kommenden Zeit soll aus den Impulsen der Zukunfts­werkstatt das neue Aufgaben­profil der LZG entwickelt werden.

Vorträge

Gesundheit im Alter(PDF)
Prof. Dr. Stefan Pohlmann, Hochschule München

Gesundheit am Arbeitsplatz: Aktuelle Heraus­forderungen(PDF)
Ruth Reichenbach,Berufs­genossenschaft für Gesundheits­dienst und Wohlfahrts­pflege

Das unausgeschöpfte Potenzial von Prävention und Gesundheits­förderung(PDF)
Prof. Dr. David Klemperer, Hochschule Regensburg

Patientenberatung und Patienten­information(PDF)
Peter Friemelt, Gesundheitsladen München e.V.